Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und

yoyoka UG (haftungsbeschränkt)
Geschäftsführung: Hanna Wedekind
Kronsaalweg 70-74,
0176 31 76 79 35

hello@yoyoka-change.com

nachfolgend yoyoka genannt, der Vertrag zustande.

Vertragsgegenstand

Durch diesen Vertrag wird der Verkauf von Yoga-Equipment über den Online-Shop von yoyoka geregelt. Wegen der Details des jeweiligen Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.

Vertragsabschluss

Der Vertrag kommt ausschließlich im elektronischen Geschäftsverkehr über das Shop-System zustande. Dabei stellen die dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch die Kundenbestellung dar, das yoyoka dann annehmen kann. Der Bestellvorgang zum Vertragsschluss umfasst im Shop-System folgende Schritte:

Auswahl des Angebots in der gewünschten Spezifikation (Farbe & Anzahl)

Einlegen des Angebots in den Warenkorb über den Button ‘add to cart’
Betätigen des Buttons ‚Kasse‘
Eingabe der Rechnungs- und Lieferadresse
Auswahl der Bezahlmethode
Überprüfung und Bearbeitung der Bestellung und aller Eingaben
Betätigen des Buttons ‚Zahlungspflichtig bestellen‘
Bestätigungsmail, dass Bestellung eingegangen ist
Mit der Zusendung der Bestellbestätigung per Email kommt der Vertrag zustande.

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Stripe, Apple Pay oder PayPal. Weitere Zahlungsarten werden nicht angeboten und werden zurückgewiesen.

Bei Verwendung einer dieser Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister ermöglicht es dieser dem Anbieter und Kunden, die Zahlung untereinander abzuwickeln. Dabei leitet der Treuhandservice/ Zahlungsdienstleister die Zahlung des Kunden an yõyoka weiter. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des jeweiligen Treuhandservices/ Zahlungsdienstleisters.

Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen. Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig. Der Kunde kommt erst nach Mahnung in Verzug. Ein Zurückbehaltungsrecht des Kunden, welches nicht auf demselben Vertragsverhältnis beruht, wird ausgeschlossen. Die Aufrechnung mit Forderungen des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn diese sind unbestritten oder rechtskräftig festgestellt

Versand

Die Versandkosten werden vom Kunden getragen, wenn nicht anderweitig schriftlich festgehalten. Während des Bestellprozesses und bei der finalen Prüfung der Bestellung werden die genauen Versandkosten genannt. 

Lieferung

Die Lieferung erfolgt innerhalb von 3-7 Werktagen. Die Ware wird nachhaltig mit DHL Green versandt. Bei einer Verzögerung wird der Kunde umgehend informiert.

Widerruf und Rückgaberecht

Es besteht ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Artikel wie Gutscheine sind von der Rückgabe ausgeschlossen. Die Rückgabe von Yogamatten ist  innerhalb von 14 Tagen möglich. Sollte der Kunde mit einem Produkt nicht zufrieden sein, kontaktiere er yoyoka per Email über hello@yoyoka-change.com

Ware, die durch falsche Pflege (reinigen mit einer Bürste, nicht Naturkautschuk-kompatiblen Reinigern etc.), beschädigt wurde ist vom Rückgaberecht ausgeschlossen. 

*siehe auch unsere Pflegehinweise

Schickt das beauftragte Transportunternehmen die Ware an den Verkäufer zurück, weil eine Lieferung an den Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. 

Gewährleistung 

Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die gesetzlichen Bestimmungen. 

Der Kunde wird gebeten, offensichtliche Transportschäden dem Spediteur
anzuzeigen und den Verkäufer entsprechend zu informieren.  

Einlösung von Kampagnengutscheinen 

Gutscheine, die vom Verkäufer für eine bestimmte Gültigkeitsdauer im Rahmen von Werbeaktivitäten unentgeltlich ausgestellt und vom Kunden nicht erworben werden können (nachfolgend "Kampagnengutscheine" genannt), können nur im Online-Shop des Verkäufers und nur innerhalb der angegebenen Frist eingelöst werden. 

Einzelne Produkte können von der Gutscheinaktion ausgeschlossen werden, wenn sich eine solche Einschränkung aus den Bedingungen des Kampagnengutscheins ergibt. 

Kampagnengutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich. Pro Bestellung kann nur ein Kampagnengutschein eingelöst werden. 

Der Warenwert sollte mindestens dem Betrag des Kampagnenbelegs entsprechen.
Der Verkäufer wird die verbleibenden Vermögenswerte nicht zurückerstatten. 

Reicht der Wert des Kampagnengutscheins für die Bestellung nicht aus, kann der Kunde eine der übrigen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsmethoden wählen, um die Differenz zu bezahlen. 

Das Kampagnen-Gutschein-Guthaben wird nicht in bar eingelöst und ist nicht verzinst. 

Der Kampagnengutschein wird nicht eingelöst, wenn der Kunde im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts Waren zurückgibt, die ganz oder teilweise durch einen Kampagnengutschein bezahlt wurden. 

 Der Kampagnengutschein ist übertragbar. Der Verkäufer kann die Leistung mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Eigentümer erbringen, der den Kampagnenbeleg im Online-Shop des Verkäufers einlöst. Dies gilt nicht, wenn dem Verkäufer die Nichtberechtigung, Rechtsunfähigkeit oder das fehlende Vertretungsrecht gegenüber dem jeweiligen Eigentümer bekannt ist oder grob fahrlässig ignoriert wird.

Einlösung von Geschenkgutscheinen

Gutscheine, die über den Online-Shop des Verkäufers erworben werden können (nachfolgend "Geschenkgutscheine" genannt), können nur im Online-Shop des Verkäufers eingelöst werden, sofern im Gutschein nichts anderes angegeben ist.

Geschenkgutscheine und Restguthaben von Geschenkgutscheinen können bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr des Erwerbs des Geschenkgutscheins eingelöst werden. Verbleibende Vermögenswerte werden dem Gutschriftskonto des Kunden gutgeschrieben. Geschenkgutscheine können nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich. 

Pro Bestellung kann nur ein Geschenkgutschein eingelöst werden. 

Geschenkgutscheine können nur für den Kauf von Waren und nicht für den
Kauf anderer Geschenkgutscheine verwendet werden. 

Reicht der Wert des Geschenkgutscheins für die Bestellung nicht aus, kann der Kunde eine der anderen vom Verkäufer angebotenen Zahlungsmethoden wählen, um die Differenz zu bezahlen. 

Das Geschenkgutschein-Guthaben wird nicht in bar eingelöst und ist nichtverzinst. 

Der Geschenkgutschein ist übertragbar. Der Verkäufer kann die Leistung mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Eigentümer erbringen, der den Geschenkgutschein im Online-Shop des Verkäufers einlöst. Dies gilt nicht, wenn dem Verkäufer die Nichtberechtigung, Rechtsunfähigkeit oder das fehlende Vertretungsrecht gegenüber dem jeweiligen Eigentümer bekannt ist oder grob fahrlässig ignoriert wird.

Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Dies gilt auch für den Vertreter und Erfüllungsgehilfen von yõyoka, falls der Kunde gegen diese Ansprüche auf Schadensersatz erhebt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters oder seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen.

Anwendbares Recht 

Für alle Rechtsbeziehungen zwischen den Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Sachen. Für Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als der gewährte Schutz nicht durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

Gerichtsstand ist 

Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

Alternative Streitbeilegung 

Die EU-Kommission stellt auf ihrer Website den folgenden Link zur ODR-Plattform zur Verfügung: https://ec.europa.eu/consumers/odr. 

Diese Plattform ist der Einstiegspunkt für die außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten aus zwischen Verbrauchern und Händlern abgeschlossenen Online-Kauf- und Dienstleistungsverträgen. 

 

Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, zur Beilegung von Streitigkeiten mit Verbrauchern ADR-Einheiten zu verwenden, aber er ist grundsätzlich dazu bereit.

Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen yoyoka dürfen ohne yõyoka Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer Bestimmung dieser AGB hat keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit der sonstigen Bestimmungen.

 AGB erstellt über den Generator der Deutschen Anwaltshotline AG